Innere Medizin: Pneumologie

Station Pneumologie

Wir, die Abteilung für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Marienhof, bestehen seit 15 Jahren. Unser junges Team umfaßt Ärzte, speziell geschulte Pflegekräfte, eine Atemtherapeutin, Psychoonkologin und Palliativmediziner. Als Pneumologen sind wir Spezialisten für sämtliche gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Lunge, der Atemwege und des Rippenfells. Wir diagnostizieren Patientinnen und Patienten, die eine Unterstützung ihrer Atemmuskulatur benötigen und stellen sie auf alle Formen der Atmungsunterstützung ein. Darüber hinaus diagnostizieren und therapieren wir alle Patienten mit dem Bild eines nicht erholsamen Schlafes. Meist beginnt die Diagnostik in unserem leistungsfähigen Lungenfunktionslabor, das jährlich über 10.000 Untersuchungen durchführt. In unserem auf neuestem Stand ausgestatteten Endoskopielabor spiegeln wir die Atemwege mit modernsten Geräten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der schonenden Ultraschalldiagnostik der Lunge und des Mittelfells sowie der Bauchorgane über die Luftröhre oder die Speiseröhre und den Magen. Dies versetzt uns in die Lage, sehr genaue Diagnosen auf sehr schonende Weise zu stellen.

Zuletzt konnte ein weiterer Schwerpunkt ausgebaut werden: Die Abteilung für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin verfügt mit dem § 116b über eine Erlaubnis zur ambulanten Diagnostik und Therapie einer Bluthochdruckerkrankung, die sich auf die Gefäße der Lunge beschränkt. In unserem Rechtsherzkathetermessplatz können Patienten in Ruhe und unter körperlicher Belastung gemessen werden.
 

Schlaf- und Beatmungsmedizin

In der Schlaf- und Beatmungsmedizin diagnostizieren wir Patienten die eine Atemunterstützung benötigen. Hierzu stehen zur Diagnostik zahlreiche Geräte bereit, die die nächtliche Atmung überprüfen, die nächtlichen Sauerstoffwerte aufzeichnen und auch über eine gesamte Nacht die Kohlendioxidwerte speichern können. So können wir Patienten zielgenau auf eine unterstützende Beatmung einstellen. In unserem Schlaflabor diagnostizieren wir bei jährlich über 700 Patienten alle Formen des nicht erholsamen Nachtschlafes. Mit dem pupillographischen Schläfrigkeitstest können wir in wenigen Minuten feststellen, ob Schläfrigkeit vorliegt oder nicht. Mit Aufmerksamkeitstests können wir untersuchen inwieweit die Leistungsfähigkeit am Tage durch nicht erholsamen Nachtschlaf eingeschränkt ist.

Die hervorragende apparative Ausstattung der Abteilung für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin ist dann die Grundlage für eine zielgerichtete und erfolgreiche Therapie. Auf ca. 50 Betten behandeln wir im Jahr ungefähr 2.300 stationäre Patienten und 1.500 ambulante Patienten.
In unserer endoskopischen Abteilung werden jährlich ca. 3500 Eingriffe durchgeführt. Es werden alle häufigen aber auch seltenen Krankheitsbilder des Fachgebietes behandelt. Im Rahmen der Teilnahme an Disease-Management-Programmen für die chronisch obstruktive Atemwegserkrankung und das Asthma bronchiale besteht eine enge Verzahnung mit niedergelassenen Kollegen.
Ein Schwerpunkt stellt die Abklärung pulmonaler Raumforderungen dar. Nach Diagnosestellung erfolgt eine Fallvorstellung in unserer interdisziplinären Thoraxonkologischen Konferenz mit Festlegung des weiteren Vorgehens in Anlehnung an die aktuellen Leitlinien.

Auf dem Gebiet der pulmonal-arteriellen Hypertonie kann ebenfalls eine enge Verzahnung zwischen stationärer Diagnostik, Therapieeinleitung und Überwachung der Therapie ambulant nach Entlassung aus der stationären Behandlung gewährleistet werden. Die Betreuung findet im Rahmen eines universitären Netzwerkes statt. Des Weiteren besteht in der Behandlung der interstitiellen Lungenerkrankungen eine enge Verknüpfung in einem universitären Netzwerk mit Fallvorstellung in der dortigen Fibrosekonferenz.
 

Lungensportgruppe & Physiotherapeutische Maßnahmen

Unser Team wird durch eine speziell auf pneumologischem Fachgebiet geschulte Krankenschwester, einer Atmungstherapeutin, unterstützt. Nach Entlassung ist eine Teilnahme an der Lungensportgruppe und speziell physiotherapeutischen Maßnahmen ambulant in unserem Hause möglich. Eine große Hilfe für unsere PatientInnen ist eine Psychoonkologin, die die klinische Arbeit in idealer Weise ergänzt.

Die Klinik für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin arbeitet sehr eng mit der Klinik für Thoraxchirurgie des Hauses zusammen. Die Zusammenarbeit mit der Klinik für interventionelle Radiologie trägt entscheidend zur Komplettierung unseres diagnostischen und therapeutischen Spektrums bei. Intensivmedizinisch arbeiten wir eng mit der Klinik für Kardiologie zusammen. Dies alles garantiert unseren Patienten im Lungenzentrum eine schnelle und bestmögliche Diagnostik und Therapie.
Pneumologie im Marienhof
Dr. Wolfgang Neumeister
Chefarzt der Pneumologie

Sekretariat

Claudia Goebel

Telefon: 0261/496 - 31 21
Telefax: 0261/496 - 31 29

Pneumologie@kk-km.de