Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Nuklearmedizin

Radiologische Untersuchung

Modernste Diagnostik

Die Menschliche Zuwendung zu unseren Patienten verbunden mit modernster technische Ausstattung und hoher fachlicher Expertise sind die tragenden Säulen der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/ Nuklearmedizin. Für unsere Patienten steht ein Team von 11 Ärztinnen und Ärzten und mehr als 30 Röntgen Assistentinnen und Assistenten sowie weiteren Mitarbeitern an den 3 Standorten des Klinikums zur Verfügung. Durch eine kontinuierliche Erneuerung der apparativen Ausstattung bieten wir in Koblenz und Montabaur radiologische Leistungen auf höchstem Niveau an. Auf dem Boden neuester Computertechnologie verknüpft durch ein teleradiologisches Netz sind Untersuchungen und Befunde an allen Standorten unmittelbar verfügbar. Ziel ist es, bei möglichst geringer Strahlenexposition und möglichst geringer Belastung des Patienten die besten Bilder zu erstellen und so den Therapeuten  entscheidende Informationen für die Behandlung zu geben.  

 

Diagnostische Radiologie

Durch Einsatz neuester Flachdetektortechnologie im Bereich des konventionellen Röntgens können Aufnahmen des Skeletts und der  Lunge mit deutlich niedrigerer Strahlendosis bei gleichzeitig noch besserer Bildqualität angefertigt werden. Durch Einsatz digitalisierter Durchleuchtungsgeräte zur Untersuchung von Rückenmarkskanal, Magen-Darm-Trakt und Niere sowie harnableitender Wege lassen sich Funktionsuntersuchungen bei niedrigerer Strahlebelastung in bislang nicht erreichter Qualität erstellen. Mit Mehrschicht Computertomograph neuester Generation an allen Standorten lassen sich Notfall Patienten in wenigen Sekunden gezielt untersuchen. Erkrankungen der Herzkranzgefäße sowie der Hirnschlagadern können durch den Einsatz modernster CT-Technologie und neuester Nachverarbeitungskonsolen nicht invasiv abgeklärt werden. Durch den Einsatz aktuellester MRT an allen 3 Standorten (ab 06/2012) steht allen Patienten die Kernspintechnologie vor Ort zur Verfügung.   Unser besonders Anliegen ist die Mammographie, die in Verbindung mit bildgestützten Probenentnahmen und Ultraschalluntersuchungen den Patientinnen eine schnelle und sichere Diagnostik bietet. 
 

Interventionelle Radiologie

Die Interventionelle Radiologie am Katholischen Klinikum bietet Patienten auf ganz unterschiedlichen Gebieten Minimal-Invasive Medizin auf neuestem Stand an. Die Behandlung von Gefäßveränderungen, Erkrankungen der Gallenwege und der Wirbelsäule sind ebenso Bestandteil des interventionell radiologischen Handelns wie die Therapie bösartiger Tumore und die Anlage venöser Portsysteme oder die Punktion tumorsuspekter Veränderungen.     Mittels modernster Medizintechnik und der Entwicklung immer weiter verbesserter Stents, Katheter und Ballons ist die interventionelle, endovaskuläre Therapie ein wichtiger Teil der Gefäßtherapie geworden. Über kleinste Zugänge am Körper werden Katheter geschoben, damit Ballons und Gefäßstützen (Stents) an den Ort der Gefäßschädigung gebracht werden können. Engstellen oder auch krankhafte Erweiterungen (Aneurysma) können so therapiert werden. Mit Hilfe sehr dünner Kathetersysteme können bei akuten Schlaganfällen auch Blutgerinnsel in Hirnarterien lokal aufgelöst oder entfernt sowie Blutungen verschlossen werden. Die Behandlungen von Tumoren der Leber und Lunge mittels spezieller Hitzesonden sowie die lokale Chemotherapie direkt am Tumor aus der Arterie heraus sind wichtige Verfahren ebenso wie die Einbringung von Stents oder Röhrchen in die Gallenwege bei Galleabflusstörungen. Mittels CT- und Durchleuchtungskontrolle können stabilisierende Eingriffe an der Wirbelsäule bei Wirbelbrüchen mit äußerster Präzision durchgeführt werden, ebenso wie kleinste tumorsuspekte Veränderungen gezielt punktiert werden können.  Bei bestimmten Tumorarten ist es sogar möglich, eine lokale Chemotherapie mittels Katheter oder Hitzesonden anzuwenden. Die Nutzung von Bildinformationen erlaubt auch hier die Steuerung von feinen Instrumenten im Körperinneren und ermöglicht präzise und zielgenaue Eingriffe, die das Verletzungsrisiko beim Patienten minimieren.
Alle Betriebsstätten
Privatdozent Dr. Sascha C.A. Herber
Chefarzt der Radiologie

Sekretariat

Sabine Wange

Telefon: 0261/496 - 31 80
oder - 31 81
Telefax: 0261/496 - 31 85

Radiologie@kk-km.de